Der Begriff Costa Smeralda (die Gegend, die als Monti di Mola bekannt ist) bezeichnet die Küste der Gallura in der Provinz Olbia-Tempio auf Sardinien, die vom Golfo Aranci an der Küste entlang durch Porto Cervo, die Ferienorte der Baja Sardinia, Cannigione und San Pantaleo, reicht.

La regione turistica compresa nel territorio comunale di  Arzachena e di Olbia, copre un tratto costiero di circa 20 km circa.

Nel 1962 nacque il Consorzio Costa Smeralda, per volere  del principe ismaelita Karim Aga Khan. La zona, sino allora pressoche’ deserta,  ricevette un cambiamento notevole ed un impulso progressivo nell’industria  vacanziera della Sardegna, trasformandola in un’importante e rinomata zona di  villeggiatura con ottimi servizi di ricezione e di intrattenimento con locali  notturni più alla moda e ristoranti prestigiosi dove c’e’ l’alternarsi continuo  di appuntamenti con il jetset internazionale, avvenimenti sportivi e feste.

Die Tourismusregion in der Gemeinde von Arzachena und Olbia erstreckt sich über eine Küstenlinie von etwa 20 km.

Im Jahre 1962 wurde das Costa-Smeralda-Konsortium durch den Ismaeliten Prinz Karim Aga Khan ins Leben gerufen. Das Gebiet, das bis dahin fast ausschließlich Wüste war, wurde erheblich verändert und erhielt zunehmenden Aufschwung durch die Ferienindustrie auf Sardinien. Dadurch wurde es zu einem wichtigen und beliebten Erholungsgebiet mit hervorragenden Einrichtungen für Unterbringung und Unterhaltung mit seinem schicken Nachtleben und namhaften Restaurants, wo ein kontinuierlicher Wechsel von Terminen des internationalen Jet-Set, Sportveranstaltungen und Parties stattfindet.

Im Herzen der Costa Smeralda liegt Porto Cervo, Teil der Gemeinde von Arzachena, in der Provinz Olbia. Der berühmte Ferienort ist rund um den natürlichen Hafen erbaut. Das Feriengebiet bietet alle erforderlichen Serviceleistungen für alle, die einen ganz besonderen Urlaub suchen.

Es gibt viele Wohngebiete in der Umgebung von Porto Cervo, wie Romazzino, Cala di Volpe, Piccolo Pevero, Pevero Golf, Pantogia und Liscia di Vacca, und die entzückenden Städte Cannigione, Baja Sardinia, San Pantaleo, Porto Rotondo, Golfo Aranci in der Nähe.

An der Küste gibt es viele Buchten, kleine Sandstrände, Landzungen und viele Inseln, wie die L’isola dei Cappuccini mit fast 3.000 Quadratmetern etwa 500 m im Nordwesten der Costa Smeralda-Halbinsel. Cala Bisce im Nordosten von Sardinien liegt im Süden von Caprera und ist Teil des internationalen Parks von Le Bocche di Bonifacio nur wenige Kilometer von Porto Cervo entfernt. Die Insel beheimatet viele Seevögel.